Logo
Internationale Politische Ökonomie
Mit Beispielen aus Lateinamerika
Ao. Prof. Dr. Andreas Novy
Abteilung für Stadt- und Regionalentwicklung, Wirtschaftsuniversität Wien
Home
Sitemap
Vorherige
Nächste
 up 2 Ökonomische Theorien
 up 2.4 Politische Ökonomie
 up 2.4.4 Weitere politökonomische Ansätze
 up 2.4.4.2 Dependenztheorie

2.4.4.2.3 Historisch-strukturelle Analyse: Kontextualisierung sozialräumlicher Polarisierung

Die historisch-strukturelle Analyse, die in den 1960er Jahren erarbeitet wurde, kann als eine reformistische Variante der Dependenztheorie angesehen werden (Cardoso, Faletto 1976: 21). Sie arbeitete die jeweils spezifische, d.h. in Raum und Zeit unterschiedliche, Ausformung kapitalistischer Bewegungsgesetze mittels einer interdisziplinären Methode heraus. In diesem Sinne schreitet sie am weitesten in Richtung einer Kontextualisierung sozialräumlicher Polarisierung voran. Alt und Neu überlapppen sich genauso wie Innen und Außen.

“Wenngleich es zutrifft, dass das Wirtschaftswachstum der verschiedenen lateinamerikanischen Länder auf unterschiedliche Weise durch die jeweils spezifische Sozialstrukur bedingt wird, so genügt es doch nicht, die “ökonomische” Interpretation von Entwicklung durch die “soziologische” zu ersetzen. Vielmehr bedarf es einer ausgreifenden Analyse, die erlaubt, eine umfassendere und differenziertere Antwort auf die allgemeine Frage nach den Entwicklungsmöglichkeiten der lateinamerikanischen Länder sowie auf die entscheidenden Fragen nach der Bedeutung von Entwicklung und ihren sozialen und politischen Voraussetzungen zu geben” (Cardoso, Faletto 1976: 14).

Das Nationale wurde dialektisch sowohl als “lokale” Konkretisierung globaler Entwicklungsprozesse als auch als diese in einem Wechselspiel konstituierend verstanden:

“Dieser Ansatz zeigt den Widerspruch auf zwischen der Nation - verstanden als eine relativ autonome soziale Einheit, die ständig mit dem internen Machtsystem vermittelt sein muß - auf der einen Seite und Entwicklung - als ein Prozess, der bereits im Gang ist oder in Gang gesetzt wird über Verbindungen zu den zentralen Ökonomien, die zwar von neuer Art sind, aber immer noch von den Interessen des Zentrums bestimmt werden - auf der anderen Seite” (Cardoso, Faletto 1976: 38).

Hilfe Seitenanfang
Home Sitemap Suche Bilder Vorherige Nächste

Letzte Aktualisierung dieser Seite:
Öffne externe Links in neuem Fenster?

© Copyright "Lateinamerika-Studien Online"